Foto: Akzent Parkett

Parkett schleifen

Erfahrungsgemäß rechnet man mit vier bis fünf Schleifgängen, ehe eine ebene Fläche für die weitere Bearbeitung zur Verfügung steht.

Die einzelnen Schleifgänge folgen einer Systematik:

Erste Schleifgänge

Mit einer Bandschleifmaschine oder einem Walzenschleifer ausgeführt entfernen sie eventuell vorhandene Altbeläge, egalisieren den Holzfußboden und entfernen Überstände.

Die Randschleifmaschine entfernt Altbeläge im Randbereich.

Danach soll der Übergang zwischen geschliffenem Bereich und Randbereich möglichst ansatzlos sein.

Darauf achten wir besonders.

Parkett schleifen, 1. Schleifgang

Mittel- und Feinschleifgänge

Mit einer feineren Körnung entfernen wir die Schleifspuren des Grobschliffs aus den ersten Schleifgängen. So entsteht mit Hilfe von Band- oder Walzenschleifmaschine und Randschleifer allmählich ein fein geschliffener Holzfußboden.

Für den Fall, dass Ihr Parkett oder Ihre Diele gekittet werden muss, führen wir diese Arbeit nach dem ersten Mittelschliff aus. Dadurch können eventuelle Überstände restlos mit den nächsten Schleifgängen beseitig werden.

Parkett schleifen, Feinschliff

Saugen

Nach dem allerletzten Feinschliff reinigen wir Ihren Holzfußboden gründlich mit einem Sauger von Staub.

Danach ist er bereit für die Oberflächenbehandlung (versiegeln oder ölen / wachsen).

Kleine Unfälle passieren nun einmal. So spielt das Leben. Ein buntes Pflaster, ein tröstendes Wort wirken hier oft Wunder. Wo über Generationen das Leben fröhlich tobt, zeigen auch Diele und Parkett irgendwann seine Spuren. Vieles lässt sich wunderbar reparieren.